Impressum  |  

Disclaimer  |  

Sie sind hier: 

>> Musik  >> Whos That Girl 

Whos That Girl

Anzeigen

Apache HTTP Server Test Page powered by CentOS

Apache 2 Test Page
powered by CentOS

This page is used to test the proper operation of the Apache HTTP server after it has been installed. If you can read this page it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly.


If you are a member of the general public:

The fact that you are seeing this page indicates that the website you just visited is either experiencing problems or is undergoing routine maintenance.

If you would like to let the administrators of this website know that you've seen this page instead of the page you expected, you should send them e-mail. In general, mail sent to the name "webmaster" and directed to the website's domain should reach the appropriate person.

For example, if you experienced problems while visiting www.example.com, you should send e-mail to "webmaster@example.com".

If you are the website administrator:

You may now add content to the directory /var/www/html/. Note that until you do so, people visiting your website will see this page and not your content. To prevent this page from ever being used, follow the instructions in the file /etc/httpd/conf.d/welcome.conf.

You are free to use the images below on Apache and CentOS Linux powered HTTP servers. Thanks for using Apache and CentOS!

[ Powered by Apache ] [ Powered by CentOS Linux ]

About CentOS:

The Community ENTerprise Operating System (CentOS) Linux is a community-supported enterprise distribution derived from sources freely provided to the public by Red Hat. As such, CentOS Linux aims to be functionally compatible with Red Hat Enterprise Linux. The CentOS Project is the organization that builds CentOS. We mainly change packages to remove upstream vendor branding and artwork.

For information on CentOS please visit the CentOS website.

Note:

CentOS is an Operating System and it is used to power this website; however, the webserver is owned by the domain owner and not the CentOS Project. If you have issues with the content of this site, contact the owner of the domain, not the CentOS Project.

Unless this server is on the centos.org domain, the CentOS Project doesn't have anything to do with the content on this webserver or any e-mails that directed you to this site.

For example, if this website is www.example.com, you would find the owner of the example.com domain at the following WHOIS server:

http://www.internic.net/whois.html

Whos That Girl

Auf einem ersten Höhepunkt in Madonnas Karriere, als nahezu jede ihrer Veröffentlichungen zu einem kommerziellen Erfolg wurde, wurde dieses „halbe Madonna-Album“ veröffentlicht, was auch in offiziellen Diskografien als vollwertiges Madonna-Album geführt wird, obgleich es mehrere Stücke anderer Interpreten enthält – ähnlich wie Whitney Houstons Beteiligung am Soundtrack zu Bodyguard.

Der Soundtrack zu der mäßig erfolgreichen Komödie Who’s That Girl (1987) geriet wegen Madonnas Popularität mit über 4,6 Millionen verkauften Alben zu einem der erfolgreichsten Soundtracks der 1980er Jahre. Wie der Film setzt er nicht nur auf dem Cover, sondern auch beim Inhalt auf Madonnas Namen: Immerhin vier der neun Musiktitel bestanden aus ihren neuen Songs. Von den anderen Interpreten wurden Duncan Faures 24 Hours und Turn It Up von Michael Davidson als Singles ausgekoppelt. Letztere, eine Produktion von Stock Aitken Waterman, wurde zu einem kleineren Hit in den europäischen Charts.

Songs Probehören und Downloaden!

 

Der Schwerpunkt des Soundtracks waren die bis dahin vier neuen Madonnatitel Who’s That Girl, Causing a Commotion, The Look of Love und Can’t Stop, von denen die ersten drei erfolgreich als Singles veröffentlicht wurden. Allen voran der vorab veröffentlichte Titeltrack Who’s That Girl, der mit seinen lateinamerikanischen Einflüssen stark an Madonnas kurz zuvor veröffentlichten Welthit La Isla Bonita erinnerte - und sich in dessen Fahrwasser ähnlich erfolgreich an der Spitze der internationalen Charts platzieren konnte. Obgleich er zu einem ihrer größten Hits gehört (Nummer eins u.a. in UK und den USA) und sogar für den Grammy als bester Filmsong nominiert wurde, wurde er seit 1987 nicht mehr live präsentiert und sogar auf der Greatest Hits Compilation The Immaculate Collection ignoriert. Auch die Nachfolgesingle Causing a Commotion konnte sich erfolgreich in den Charts platzieren. Als Video fungierte ein aktueller Live-Auftritt der ausverkauften Who’s That Girl World Tour, auf der auch die dritte Single The Look of Love gespielt wurde